English version coming up soon.

Diskographie

Stand Juni 2004

Bitte klicken Sie auf das RealOne-Player- oder das Media-Player-Symbol unter dem jeweiligen Eintrag, um zu den Hörbeispielen zu gelangen.

 → Den RealOne Player herunterladen.
 → Den Windows Media Player herunterladen.

I. - erhältlich bei info@camerata.co.jp

Johann Sebastian BACH: 4 Sonaten BWV 1020 und 1030-1032 mit Theo WEGMANN (Orgel)
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören
"Quasi una Fantasia", Werke für Flöte ohne Bass von Georg Philipp TELEMANN, Cristóbal HALFFTER, Edgard VARÈSE, Luciano BERIO, Giacinto SCELSI und Theo WEGMANN
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören  → Näheres zu den Hintergründen dieser Aufnahme
"Morceaux de Concours" von Gabriel FAURÉ, Georges ENESCO, Paul TAFFANEL, Philippe GAUBERT, Louis GANNE, Philippe GAUBERT, Frank MARTIN, Henri DUTILLEUX und Olivier MESSIAEN mit Theo WEGMANN (Klavier)
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören
Adalbert GYROWETZ, Franz DANZI, Ignaz PLEYEL Flötenquartette mit dem WIENER PHILHARMONIA TRIO
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören
"La Flûte à l'Époque du groupe des Six", Claude DEBUSSY, Arthur HONEGGER, Darius MILHAUD, Pierre Oectave FERROUD, Albert ROUSSEL, Louis DUREY, Jaques IBERT, André JOLIVET und Francis POULENC mit Tomomi TSUJIMOTO (Klavier)
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören
„Musik für Flöte und Harfe“, Fauré, Kœchlin, Damase, Petrić, Mozart mit Mojca Zlobko-Vajgl und der Slowenischen Philharmonie unter Tetsuji Honna
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören

II. - erhältlich bei smeverlag@bluewin.ch

W.A.MOZART, Flötenquartette, mit den WIENER VIRTUOSEN
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören
"TELEMANN &...", Werke für Flöte ohne Bass von Georg Philipp TELEMANN, Cristóbal HALFFTER, Edgard VARÈSE, Luciano BERIO, Giacinto SCELSI und Theo WEGMANN
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören  → Näheres zu den Hintergründen dieser Aufnahme
Johann Sebastian BACH: Partita BWV 1013 und Violinsonaten BWV 1014-1016 mit Theo WEGMANN (Orgel)
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören  → Details ausblenden
Den Mut, die Violinstimme auf die Flöte zu übertragen, holen wir aus der Erfahrung, dass Bach in Werken absoluter, nicht mit einem Text korrespondierender Musik selber zahlreiche eigene und fremde Violinpartien auf das Klavier übertragen hat, dass aber auch beispielsweise die G-Dur Sonate für Gambe und Klavier und die Triosonate für zwei Flöten und Bass zwei gültige Versionen des gleichen Werkes darstellen.

Fünf der insgesamt zwölf Sätze erwiesen sich als auf einer Flöte (mit h-Fuss) spielbar, so wie sie Bach notiert hat, in vier weiteren Sätzen waren Oktavierungen erforderlich. Nur im ersten Satz der h-moll Sonate, im zweiten Satz der A-Dur Sonate und im cis-moll Satz (3.) der E-Dur Sonate war es nötig, Lösungen für die Doppel- bzw.Tripelgriffstellen der Violinpartie zu finden, was nach unserer Überzeugung im Stile von Bachs Zeit ohne Weiteres möglich und erlaubt ist.

Die Partita für Flöte allein, überliefert in einer Abschrift, an der zwei verschiedene Kopisten mitgewirkt haben, bleibt eine Herausforderung für jeden Flöte spielenden Musiker. André Jaunet verbot uns Schülern, das Werk öffentlich zu spielen, bevor wir vierzig Jahre alt seien. Es ist eines jener Werke der Literatur, an denen man altert und wohl nie behaupten wird, die Wahrheit gefunden zu haben. Immerhin liegt mein vierzigster Geburtstag lange genug hinter mir, dass ich mich dazu entschlossen habe, meinen derzeitigen "Stand des Irrtums" aufzuzeichnen und vorzulegen.

III. - erhältlich beim jeweiligen Verlag

Bläserquintette von Ferenc FARKAS, Franz DANZI, Avlos TIBIZEN, György LIGETI, Jaques IBERT und Denis AGAY mit dem WIENER BLÄSERENSEMBLE
 Im RealOne Player probehören    Im Windows Media Player probehören
Philharmonische Capriolen von Camillo Öhlberger mit Michael HELTAU und den WIENER VIRTUOSEN
Mehr Informationen auf → http://www.preiserrecords.at